Symptome von Heuschnupfen

Heuschnupfen und Allergien | Ursachen von Heuschnupfen | Symptome von Heuschnupfen | Verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von Heuschnupfen | Tipps bei Heuschnupfen

Jedes Jahr im Frühling ist es soweit. Die Natur beginnt zu erwachen und gleichzeitig folgt eine beschwerliche Zeit für Allergiker. Bäume, Gräser und Sträucher können aufgrund von Pollenflug, heftige Allergien auslösen. Die allgemein bekannteste Allergie ist somit der Heuschnupfen. Es entstehen Beschwerden, wie häufiges Niesen, ausgelöst durch den mehrfachen Juckreiz der Nase. Zudem sondert sich flüssiger und klarer Schleim, in diesem Bereich, ab und der lästige Schnupfen entsteht. Oft ist der Schnupfen Auslöser einer verstopften Nase, so dass folglich erschwert Luft durch die Nase dringen kann. Somit verlagert sich die Ein- und Ausatmung hauptsächlich über den Mund. Die Folge davon sind, lautes Schnarchen, Halsschmerzen oder bei schweren Fällen, kann der Schlafrhythmus beeinflusst werden.

Desweiteren vermindert sich der Geruchs- und Geschmacksinn. Ein weiteres Symptom ist der verstärkte Juckreiz der Augen, diese erscheinen in den meisten Fällen rötlich und sondern eine erhöhte Tränenflüssigkeit ab. Selbst ein unerträglicher Druck auf den Ohren und im Kopf wird partiell, von einigen Patienten, beschrieben. Allgemein sind diese Kennzeichen des Heuschnupfens, für den Betroffenen, sehr unangenehm und können zudem variieren.

Um diese Symptome zu lindern, gibt es eine große Anzahl an Medikamenten. Durch Versandapotheken ist es möglich die unterschiedlichsten Arzneimittel, relativ günstig, zu erhalten. Augentropfen, Nasenspray oder verschiedene Salben sind dazu geeignet, die Symptome einzudämmen und den Alltag auf diese Weise zu erleichtern. Wenn auch Sie betroffen sind sollten Sie Spaziergänge in der Saison der Pollen eingrenzen.

 

 

Um diese Seite speichern und drucken zu können benötigen Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. || Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.
Info

Link zum Versandhandels-Register
Werbung