DOC IBU Schmerzgel inkl.Spender 1 kg

Artikelnummer: 14439627 | Grundpreis: 64,60 EUR / 1 kg

Preis: 64,60 EUR3 statt 83,15 EUR AVP² | Sie sparen 18,55 EUR (22%)*

Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Werktage

 
oder

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Andere Packungsgrößen

1 kg
nur 37,25 EUR3
statt 47,08 EUR AVP²
37,25 EUR / 1 kg
Sie sparen 9,83 EUR*
50 g
nur 6,40 EUR3
statt 8,14 EUR AVP²
12,80 EUR / 100 g
Sie sparen 1,74 EUR*
100 g
nur 11,90 EUR3
statt 14,48 EUR AVP²
11,90 EUR / 100 g
Sie sparen 2,58 EUR*
150 g
nur 14,70 EUR3
statt 18,42 EUR AVP²
9,80 EUR / 100 g
Sie sparen 3,72 EUR*

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

 

PZN 14439627
Anbieter HERMES Arzneimittel GmbH
Packungsgröße 1 kg
Produktname Doc Ibuprofen Schmerzgel
Darreichungsform Gel
Monopräparat ja
Wirksubstanz Ibuprofen
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Maximale Abgabemenge 3

  • Das Gel wird auf die Haut aufgetragen und sorgfältig in die Haut eingerieben.
  • Das Gel darf nicht auf offene Wunden oder auf Schleimhäute aufgetragen werden. Nicht unter luftdichten Verbänden anwenden.

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • 3-mal täglich einen 4 - 10 cm langen Gel-Strang, entspricht 2 - 5 g Gel (100 - 250 mg Ibuprofen), auf die Haut auftragen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Behandlungsdauer bestimmt der Arzt. Bei rheumatischen Erkrankungen ist im Allgemeinen eine Behandlungsdauer bis zu 3 Wochen ausreichend. Bei Sport- und Unfallverletzungen kann die Behandlung bis zu 2 Wochen betragen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Überdosierungen nach Einreibung mit dem Gel oder andere Anwendungsfehler sind bisher nicht bekannt geworden.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Präparat ist ein schmerzlinderndes und entzündungshemmendes Mittel zum Einreiben.
  • Das Arzneimittel wird angewendet
    • Zur alleinigen oder unterstützenden äußerlichen Behandlung bei Schwellungen bzw. Entzündungen der gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder und Gelenkkapsel), Sport- und Unfallverletzungen, wie Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen.
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann.
bezogen auf 1 Gramm

50 mg Ibuprofen

Bitterorangenblüten Öl

+ Dimethyl isosorbid

+ Isopropylalkohol

Lavendelöl

+ Poloxamer

+ Triglyceride, mittelkettig

+ Wasser, gereinigt

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • Überempfindlichkeit gegenüber Ibuprofen oder anderen Stoffen mit gleichem Wirkmechanismus.
    • Patienten, die zu Allergien neigen, sollten nicht mit dem Präparat behandelt werden.
    • Auf offene Wunden oder auf Schleimhäute darf das Arzneimittel nicht aufgetragen werden.
    • Das Präparat sollte nicht unter luftdichten Verbänden angewendet werden.
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
    • selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
    • sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Gelegentlich können Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautaustrocknungen oder allergische Hautreaktionen auftreten.
    • In äußerst seltenen Fällen können bei entsprechend prädisponierten Patienten bronchospastische Reaktionen auftreten.
  • Gegenmaßnahmen
    • Sollten Nebenwirkungen stärker sein oder länger anhalten, setzen Sie das Arzneimittel ab und beraten Sie sich mit Ihrem Arzt.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
  • Bei Anwendung des Präparates mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Keine Wechselwirkungen bekannt.
Wechselwirkungen
  • Schwangerschaft
    • Das Ibuprofen-haltige Gel darf im letzten Drittel der Schwangerschaft nicht über längere Zeit und großflächig angewendet werden.
    • Über die Sicherheit einer Anwendung in der Schwangerschaft liegen für den Menschen keine ausreichenden Erfahrungen vor.
    • Da der Einfluss einer Prostaglandinsynthese-Hemmung auf die Schwangerschaft ungeklärt ist, sollte das Ibuprofen-haltige Gel in den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Während der Stillzeit soll das Arzneimittel nicht angewendet werden.
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich
    • Kinder und Heranwachsende unter 18 Jahren
      • Die Anwendung bei Kindern unter 14 Jahren wird nicht empfohlen.
Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel