COLIMUNE S 200 Granulat Sachet a 1960 mg 50 St

Artikelnummer: 02701646 | Grundpreis: 1,27 EUR / 1 St

Preis: 63,65 EUR3 statt 69,50 EUR AVP² | Sie sparen 5,85 EUR (8%)*

Lieferzeit: 24 bis 48 Stunden

 
oder

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Schneller Versand auch an Packstationen

Bequem online bezahlen
 

 

PZN 02701646
Anbieter Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Packungsgröße 50 St
Packungsnorm N2
Produktname Colimune Sachets 200mg
Darreichungsform Pulver
Monopräparat ja
Wirksubstanz Cromoglicinsäure, Dinatriumsalz
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Maximale Abgabemenge 99
Anwendungsgebiete COLIMUNE S 200 Granulat Sachet a 1960 mg
- Nahrungsmittelallergie
Für die Behandlung eines akuten Anfalls ist dieses Arzneimittel nicht geeignet.

15 - 30 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen. Beutelinhalt in ein Glas Wasser geben, kurz umrühren und die Lösung trinken. Hierbei empfiehlt es sich vor dem Schlucken ein mehrmaliges Spülen im Mund, das auf diese Weise bereits eine lokale Wirkung an der Mundschleimhaut erreicht werden kann.
Die Einnahme sollte in möglichst gleichen Zeitabständen erfolgen, d. h. morgens, mittags, nachmittags und abends.

 

Wenden Sie das Granulat immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene und Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr nehmen viermal täglich einen Beutel Granulat (entsprechend insgesamt 800 mg Natriumcromoglicat) ein. Für Kinder stehen andere Dosierungen zur Verfügung.
Sofern erforderlich, kann die Dosis bei Erwachsenen auf viermal täglich 2-3 Beutel Granulat erhöht werden. Eine Tagesdosis von 10 Beuteln (entsprechend 2 g Natriumcromoglicat) sollte jedoch nicht überschritten werden.
Wenn sich die erwünschte Wirkung eingestellt hat, kann die Dosis schrittweise auf das zur Aufrechterhaltung der
Beschwerdefreiheit notwendige Maß reduziert werden.

Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von zu stark oder zu schwach ist.

Überdosierung
Für Natriumcromoglicat sind Vergiftungserscheinungen bisher nicht bekannt.

Vergessene Anwendung
Sollten Sie einmal die Einnahme vergessen haben, sind keine speziellen Maßnahmen erforderlich. Führen Sie die Therapie ganz normal fort. Es macht keinen Sinn, bei der nächsten Anwendung die doppelte Menge einzunehmen.
Beachten Sie jedoch, dass die optimale Wirkung nur bei einer regelmäßigen Anwendung erreicht wird.

Abbruch der Therapie
Sofern Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden, müssen Sie damit rechnen, dass sich bald wieder
die typischen Anzeichen Ihrer Erkrankung einstellen.

Das Arzneimittel wirkt antiallergisch und entzündungshemmend. Es enthält Natriumcromoglicat, ein prophylaktisch wirksames Antiallergikum und Mastzellstabilisator.

Das Granulat wird angewendet bei:
- Nahrungsmittelallergien, die nicht durch Verzicht auf das auslösende Nahrungsmittel behandelbar sind

Hinweis:

Für die Behandlung des akuten Asthmaanfalles oder anderer durch eine Nahrungsmittelallergie akut auftretende
Beschwerden ist dieses Arzneimittel nicht geeignet. Wenn es bei Ihnen bereits in der Vergangenheit nach dem
Genuss von Nahrungsmitteln zu einer lebensbedrohlichen allergischen Reaktion (anaphylaktischer Schock) gekommen ist, sollten Sie auch während der Behandlung mit diesem Granulat unbedingt auf den Verzehr der betreffenden Nahrungsmittel verzichten.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schützt vor einer allergischen Reaktion der Schleimhäute, indem er die äußere Hülle bestimmter Zellen, so genannter Mastzellen, stabilisiert. Dringen Fremdstoffe wie Pollen oder Tierschuppen in den Körper ein und lagern sich an der Hülle einer Mastzelle an, öffnet sie sich und eine Vielzahl körpereigener Botenstoffen treten aus. Diese Botenstoffe aktivieren die körpereigenen Abwehrmechanismen und in der Folge entzünden sich die betroffenen Schleimhäute. Cromoglicinsäure verhindert diesen Austritt.
Die Wirkung kann allerdings nur vorbeugend genutzt werden, ein akuter Anfall kann mit dem Stoff nicht behandelt werden.
bezogen auf 1.96 Gramm

200 mg Cromoglicinsäure, Dinatriumsalz

182.84 mg Cromoglicinsäure

+ Kohlenhydrate

+ Saccharose

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Natriumcromoglicat oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben.


Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
häufig: mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: 1 oder weniger von 10.000 Behandelten einschließlich Einzelfälle


Generalisierte Störungen/Immunsystem:
Beobachtet wurden (sehr selten)Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautausschlag, Juckreiz, Haut und Schleimhautschwellung, Nesselsucht sowie (sehr selten) schwere generalisierte anaphylaktische Reaktionen mit verengten Atemwegen (Bronchospasmus, Larynxödem).

Muskel- und Skelettsystem:
Gelenkschmerzen (sehr selten)

Gegenmaßnahmen:
Beim Auftreten von Nebenwirkungen setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind oder wenn Sie Erfahrungen gemacht haben mit einer der aufgeführten Nebenwirkungen, die schwerwiegend sind.

Keine Wechselwirkungen bekannt.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wechselwirkungen

Während der Schwangerschaft:
Anhaltspunkte für eine fruchtschädigende Wirkung liegen sowohl aus Tierstudien als auch aus den bisherigen Erfahrungen am Menschen nicht vor. Dennoch sollten Sie das Granulat aus grundsätzlichen Erwägungen während der Schwangerschaft nur anwenden, wenn der Arzt es für erforderlich hält.

Während der Stillzeit:
Der Wirkstoff dieses Arzneimittels geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Daher sollten Sie dieses Granulat während der Stillzeit nur anwenden, wenn der Arzt es für erforderlich hält.

Bei Kindern: Zur Anfangsbehandlung von Kindern eignet sich dieses Arzneimittel nicht. Hierfür stehen andere
Dosierungen zur Verfügung. Der Einsatz dieses Granulats kann bei Säuglingen in den ersten beiden Monaten (bei Frühgeborenen entsprechend länger) zur Zeit nicht empfohlen werden.

Für Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen erforderlich.

Lagerungshinweise

Bewahren Sie das Arzneimittel so auf, dass es für Kinder nicht zugänglich ist
Trocken aufbewahren.

Nach Ablauf der Verfallsdatums nicht mehr verwenden.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel