LEMOCIN Lutschtabletten 20 Stück

Abbildungen können abweichen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Packungsgrösse
 
Form:
Lutschtabletten, 20 Stück
Hersteller/Marke:
NOVARTIS Consumer Health GmbH
PZN:
03181137
Anbieter:
bodyguardapotheke.com
Apothekenpflichtig:
ja
Rezeptpflichtig:
nein
Monopräparat:
nein
Pflanzliches Arzneimittel:
nein
Lieferstatus:
Artikel verfügbar
Sie sparen 25%
5,10 €¹ statt 6,84 € AVP 2 * Preis inkl. MwSt.
und ggf. zzgl. Versand
So können Sie bezahlen:

image description image description image description image description image description

Versand 
Anwendungsgebiete
  • Diese Lutschtabletten gehören zur Gruppe der Mund- und Rachentherapeutika. Das Arzneimittel wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend bei Erkrankungen des Mund- und Rachenraumes.


    Anwendungsgebiete:
    Bei entzündlich-schmerzhaften Erkrankungen des Mund und Rachenraumes wie Halsentzündung mit Schluckbeschwerden, Rachenentzündung (Pharyngitis), Zahnfleisch und Mundschleimhautentzündung (Gingivitis und Stomatitis) sowie Halsschmerzen im Verlauf von grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten.

Anwendungshinweise
  • Zur Anwendung im Mund- und Rachenraum.

    Die Lutschtabletten beim Lutschen langsam im Mund bewegen, nicht in der Backentasche zergehen lassen.

Dosierung
  • Soweit nicht anders verordnet, lutschen Sie alle 1 - 3 Stunden 1 Tablette. Eine Gesamtdosis von 8 Lutschtabletten am Tag sollte nicht überschritten werden.

     

    Behandlungsdauer:

    Bei schweren Halsentzündungen oder Halsschmerzen, die mit hohem Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen einhergehen, sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Tage ohne ärztlichen Rat anwenden.

     

    Überdosierung:

    Vergiftungen sind nicht bekannt geworden.

    Bei unvorschriftsmäßigem und übermäßigem Verschlucken befragen Sie bitte Ihren Arzt. Tyrothricin wird nach Verschlucken kaum aufgenommen. Quartäre Ammoniumbasen wie Cetrimonium können allerdings nach Verschlucken in größeren Mengen zu Vergiftungen mit Vergiftungsbildern bezüglich des Nervensystems
    führen. Lidocain wird gut aufgenommen, aber auch rasch abgebaut. Schädliche Effekte auf das Zentralnervensystem
    und das Herz-Kreislauf-System sind bei Überdosierung aber nicht auszuschließen.

    Der Patient ist im Falle einer möglichen Überdosierung sorgfältig zu beobachten. Bei Vergiftungserscheinungen sind die üblichen symptomatischen Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen.

     

    Vergessene Anwendung:


    Lutschen Sie unmittelbar 1 Lutschtablette und setzen Sie dann die Anwendung in den vorgeschriebenen Abständen in der üblichen Dosierung fort.

Käufer von LEMOCIN Lutschtabletten kauften auch:

Werbung